HALLO… AUFWACHEN… bevor die Uhr aufhört zu ticken! – TEIL 2: PRÄGESTEMPEL

Set the course for the future - Blogpost happy-future-psy-care.at

HALLO … AUFWACHEN … bevor die Uhr aufhört zu ticken!

Teil 2: PRÄGESTEMPEL

Einfach zum Nachdenken – warum es wichtig ist ein neues Bewusstsein zu initiieren!

Bei dieser Thematik tauchen wir vollends ein, in die Welt parapsychologischer Phänomene. Obwohl du dich vielleicht mit Parapsychologie noch gar nie auseinandergesetzt hast, bist du dennoch ein Produkt vieler feinstofflicher Mechanismen. Dein Denken und Fühlen hinterlässt vielmehr Spuren als du dir (bis jetzt) bewusst bist.

Je achtsamer du durch das Leben gehst, desto mehr wird dir bewusst werden, dass es feinstoffliche Mechanismen sind, die zur bestimmenden und treibenden Kraft im Leben werden. Aber nimm dir ruhig die Zeit, die du brauchst, um eingeschränkte Sichtweisen gegenüber der feinstofflichen Ebene zu objektivieren.

Viele Menschen sitzen leider noch immer dem Irrglauben auf, dass alles das, was man nicht sehen kann für unbedeutend gehalten wird.

Überprüfe dich dabei selbst in den kommenden Tagen und Wochen, inwieweit Dinge, die du zwar nicht sehen kannst – also Gedanken und Gefühle (!)- aber dennoch eine entscheidende Rolle im Leben einnehmen. Sei dabei ehrlich mit dir selbst!

Ich habe auf meinen Reisen viele Menschentypen kennengelernt. Personen, die beruflich alles erreicht haben, sich erfolgreich finanziell unabhängig gemacht haben. Und zwischen den noblen Gassen und Städten habe ich auch Leute gesucht und getroffen, die durch Schicksalsschläge in welcher Form auch immer an den Rand der Gesellschaft gekommen sind. Die beispielsweise nur wegen ihrer Andersartigkeit (im Sinne von andersartig erscheinend/denkend usw.) von Anfang an nicht den Anschluss im System finden konnten, obwohl sie potentiell gut aufgestellt sind/wären.

In der Begegnung und in der Unterredung mit allen, konnte ich immer wieder feststellen, wie wichtig es ist, ohne geistige Vorbehalte (als Freigeist) als MENSCH zu wirken.

Nicht dem äußeren Anschein auf den Leim zu gehen, indem das vorherrschende Bewertungssystem einem suggeriert, was gut und schlecht ist, was mehr oder was weniger zählt. Damit ein Miteinander entstehen kann, ist es wichtig, in jeder Begegnung immer den Menschen dahinter wahrzunehmen.

Und glaube mir, in den meisten Begegnungen (egal ob materiell arm oder reich) schreit immer die Seele! Tief drinnen im Wesenskern der Menschen fand sich immer emotionaler Schmerz aus nicht verarbeiteten Eindrücken und Erlebnisse, zumeist frühkindlicher Art.

Der Mensch hat oft keine Chance zur Entfaltung seelischer Natur, weil er in Getriebenheit, Zwängen, Erwartungshaltungen, Schema F usw. festhängt. Ein weiser Mann sagte einmal zu mir: “Der größte Fehler, den man in seinem Leben machen kann, ist: als Mensch geboren zu werden und als Person zu gehen.”

Ein paar Jahre und erkenntnisreichen Erfahrungen später, wusste ich, was er damit gemeint hat. Die Aufgabe die wir Menschen gestellt bekommen ist: sich seelisch weiterzuentwickeln!

Es geht immer um die Frage:

Was ist der eigentliche Motor (Antrieb) meiner Gedanken und Handlungen? Auf welches Fundament stelle ich meine zukunftsbezogenen Absichten? Usw.

Vielleicht wird es dich erschrecken, was ich dir jetzt sage. Oder es bringt dir endlich die Klarheit, dass du dich besser verstehen kannst:

In der Computersprache würde man es wie folgt bezeichnen: deine Computer-Festplatte enthält gravierende Viren. Ein Programmierfehler führt dazu, dass komplette Datensätze in ihrer Funktionsweise eingeschränkt sind bzw. auf Dauer unbrauchbar werden. Um das Programm in seiner vollen Funktionsweise auch zu gebrauchen, muss der Computer neu aufgesetzt werden.

Bildlich gesprochen, schaut es auch so in unserer vorherrschenden Gedanken- und Verhaltenswelt aus. Das Fundament, aus dem du in der vorherrschenden Bewusstseinsmatrix schöpfst, lebt und gestaltet sich von übernommenen Denk- und Sichtweisen unserer Vorfahren. Eine Generation wirkt prägend auf die nächste Generation.

Doch hast du schon einmal bewusst hingeschaut: wer, wie, wodurch prägend wirkt? Sind und waren diese Menschen in ihrer Entwicklung so weit, dass auch ihr Geist frei von jeglichen Gespenstern aus der Vergangenheit ist und war. Können und konnten diese Menschen tatsächlich prägend so wirken, dass der nächsten Generation (Dir & Mir) keine bewertenden Faktoren im zwischenmenschlichen entgegenstehen?

Nein, sie konnten und können es (noch) nicht, weil sie selbst Fehlgeprägte waren und sind!

Solange Menschen in irgendeiner Art und Weise immer in innere Not (Hilflosigkeit, Wut etc.) landen, zeugt es davon, dass der Mensch noch einem unterbelichteten Bewusstsein gegenüber feinstofflichen Mechanismen aufsitzt. Und im Zuge dessen ist er den autonomen Mechanismen energetischer Natur unwillkürlich ausgeliefert. Demzufolge wiederholt sich die Geschichte von Macht und Bemächtigung nicht nur im Kleinen, sondern auch im Großen immer wieder.

Und obwohl uns das Geschehen überdeutlich aufzeigt, dass unsere eingeschlagenen Wege noch nie dauerhaft zu Glück, Gesundheit und Wohlergehen geführt haben, vertrauen wir (naiv und blauäugig) immer wieder den sich eigentlich nicht bewährten (noch nie dauerhaft bewährten) Strukturen. Es wird immer wieder nach denselben Denk- und Verhaltensmustern gedacht und empfunden. Am zwischenmenschlichen Verhalten selbst hat sich dabei nichts geändert.

Unser Gedankengut lässt immer noch Feindbilder im Kopf entstehen!

Wir Menschen haben immer noch nicht gelernt Verantwortung für unsere Gefühle zu übernehmen. Wir reagieren noch immer enttäuscht, gekränkt, frustriert usw. Die vorherrschende Bewusstseinsmatrix, nach der wir uns orientieren und ausrichten, erzeugt keine Harmonie, sondern auf Sicht gesehen Disharmonie.

Deshalb stehen wir im Bemühen ein neues Bewusstsein zu schaffen, das ausgerichtet ist nach den Faktoren zur maximalen Entwicklung der Fairness und Harmonie. Dazu ist es nötig vorherrschende Sichtweisen über trennende, polarisierende Denk- und Verhaltensweisen bzw. Handlungsmuster lernen schrittweise zu objektivieren.

FORTSETZUNG FOLGT …

Schreibe einen Kommentar